Abnehmen

5 Kilo in 5 Wochen: So lecker sind die Alternativen

20. Januar 2017
5 Kilo 5 Wochen

5 Kilo in 5 Wochen: So lecker sind die Alternativen

Tierische Lebensmittel unter der Lupe

Diese Woche bin ich etwas spät dran. Aber für alle, die schon auf den dritten Teil der Reihe “5 Kilo in 5 Wochen” gewartet haben – jetzt geht es weiter! In dieser Woche widme ich mich dem Thema tierische Lebensmittel. Was gehört alles dazu? Dazu gehören Milch und Milchprodukte, Fisch und Fleisch, ebenso wie Wurst und Käse und natürlich Eier.

5 Kilo 5 Wochen

Milch und Milchprodukte

Milch und Milchprodukte stellen ein sehr hochwertiges Lebensmittel dar. Bereits mit einem halben Liter Milch kann man einen sehr hohen Prozentsatz des täglichen Nährstoffbedarfs eines Erwachsenen abdecken. Sie enthält Calcium, Vitamin B2, B12, A  und D und zudem auch Eiweiß.

Bereits mit einem halben Liter Milch kann man einen hohen Prozentsatz des Nährstoffbedarfs abdecken. Klick um zu Tweeten

Besonders der Milchzucker ist ein wichtiger Bestandteil in der Milch. Denn erst durch ihn ist es auch möglich Sauermilchprodukte zu erhalten. Und mit Hilfe der Milchsäure wird die Aufnahme einiger Mineralstoffe bei der Verdauung entscheidend verbessert.

Allerdings gibt es gerade bei den Bearbeitungsmethoden der Milch einiges zu beachten:

Pasteurisieren: Hier wird die Milch sehr stark erhitzt und daher ist mit einem Verlust an Vitaminen zu zu rechnen. Allerdings werdet ihr im Regal der Lebensmittelhändler vermutlich keine andere Milch finden. Aber ein Schritt weiter geht es dann bei H-Milch. Gerade bei ihr tritt ein Verlust von bis zu 20% der Vitamine auf.

Zudem wird der Milch beim Entrahmen nicht nur das Fett entzogen, sondern auch fettlösliche Vitamine und Eisen.

Beil Milch greife ich im Supermarkt-Regal also nach pasteurisierter Vollmilch.

Wie sieht es mit Milchprodukten aus?

Gerade Sauermilchprodukte wie zum Beispiel Joghurt, Buttermilch und Kefir sind besonders gut verträglich und fördern die nützliche Darmflora. Wer mehr über Kefir erfahren möchte, kann hier nachlesen.

Was sollte man bei dr Gewichtsabnahme eher meiden? – Sahne / Schlagsahne, Quark (ab 20% Fett i.Tr.), Frischkäse (ab 40% Fett i.Tr.)  zudem Schmelzkäse und Milch oder Käseimitate.

Fisch und Fleisch

Nun kommen wir zu Fisch und Fleisch. Um eines mal vorweg zu nehmen – ich bin keine Vegetarierin. Dennoch esse ich Fleisch mit Bedacht und nicht mehr so häufig wie früher. Ich denke, das gehört in unserer heutigen Gesellschaft einfach dazu: Bewusst und maßvoll ist hier also das Motto!

Und es gibt ja auch einfach leckere Alternativen:

Fleisch und Eier sind zur Versorgung mit wichtigen Inhaltsstoffen nicht zwingend notwendig. Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, die vorgestellten Milchprodukte und auch Gemüse können ebenso reichlich Eiweiß, Eisen, Zink und Vitamine liefern. Zudem enthalten sie oft nicht so viel Fett und weniger günstige Inhaltsstoffe. Daher sollten Fisch und Fleisch eher selten auf dem Speiseplan erscheinen.

Besonders leckere Alternativen sind:

Getreide mit Hülsenfrüchte – das können zum Beispiel Polenta mit Bohnen oder Linsen mit Vollkornspätzle sein.

Getreide mit Milch / Milchprodukten – wie zum Beispiel Müsli mit Milch oder Vollkornbrot mit Käse

Kartoffeln und Ei: Beispiele hierfür sind Ofenkartoffeln mit Quark oder Kartoffel-Ei-Auflauf

Ihr seht schon es gibt unzählige leckere Alternativen für Fleisch.

Wurst und Käse

Über Käse haben wir eigentlich schon bei den Milchprodukten gesprochen. Im Prinzip ist nicht unbedingt etwas gegen Käse einzuwenden. Bei der Gewichtsreduktion ist eben auf einen gewissen Fettgehalt zu achten. Generell sind weniger Zusatzstoffe zu empfehlen.

Bei Wurst ist der hohe Fettgehalt und der generell hohe Cholesteringehalt von tierischen Lebensmitteln ein Problem. Außerdem enthält Wurst oft Zusatzstoffe, wie Pökelsalz und Nitrat. Daher solltet ihr Wurst eher meiden.

Aber auch hierfür gibt es leckere Alternativen – nämlich selbstgemachte Brotaufstriche. Da stelle ich euch gerne mal demnächst noch ein Rezept vor.

Eier

Und letztlich sind wir beim Thema Eier. Auch hier ist vor allem der hohe Cholesteringehalt ein gesundheitliches Problem. Dennoch muss nicht ganz auf Eier verzichtet werden. Eine Einschränkung ist aber zu empfehlen.

Und damit sind wir bei der Wochenaufgabe.

tierische Lebensmittel

Die Wochenaufgabe

Versucht die tierischen Lebensmittel zu reduzieren bzw. richtig zu verteilen.

  • Bei Milch und Milchprodukten gilt – ca. 1/2 Liter Milch/ Milchprodukte täglich, wobei Käse eher mäßig und nicht über 40% Fett i.Tr.
  • Fleisch solltet ihr auf 2x in der Woche reduzieren
  • Fisch: 1x in der Woche
  • max. 2 Eier pro Woche
  • im Gegenzug dazu – das Eiweiß über die Beispielkombinationen ersetzen, die ich oben aufgeführt habe.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit der nächsten Stufe der Ernährungsumstellung!!!

Falls etwas nicht ganz klar ist und ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gerne.

Eure Ariane

 

PS. Falls ihr vergangene Woche verpasst habt, dann lest hier alles über die grünen Tage nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.