DIY

DIY: Hagebuttentee selber machen

11. Oktober 2016
hagebuttentee

DIY: Hagebuttentee selber machen

Abwehrkräfte in der Erkältungszeit

Bereits vergangene Woche habe ich euch von den kleinen roten Wundern berichtet, die jetzt zur Herbstzeit den Wegesrand säumen. Die rote Farbe sticht einem sofort ins Auge – so als wollten die kleinen roten Beeren auf sich aufmerksam machen. Und es lohnt sich in jedem Fall die kleinen roten Beeren zu pflücken und mitzunehmen. Man kann tolle Sachen daraus machen – gerade jetzt für die herannahende Erkältungszeit: Hagebuttenmarmelade, Hagebuttentee, Öl für die Haut… Es gibt wirklich zahlreiche Möglichkeiten. Aber heute nun also zum Hagebuttentee.

hagebuttentee

Zutaten:

Was ihr hierfür benötigt:

  • Hagebutten
  • Teebeutel
  • ein Messer / Brettchen
  • Bindfaden / Tacker

tee selber machen

Anleitung:

Zuerst einmal solltet ihr dir Hagebutten nach dem Pflücken abbrausen und etwas abtrocknen. Nun lasst ihr die Hagebutten mehrere Wochen trocken

hagebutten

Wenn die Früchte ausreichend getrocknet sind, dann halbiert ihr die Hagebutten und kratzt die Kerne aus der Schale.

hagebutten

Anschließend gebt ihr jeweils zwei Teelöffel Schalen in einen Teebeutel und verschließt diesen gut. Ich habe hierfür einfach einen Tacker genommen.

hagebuttentee

Nun befestigt ihr den Bindfaden und ein kleines Etikett.

Zubereitung:

Den Teebeutel hängt ihr in eine Tasse und übergießt diesen mit 1/4 l kochendheißem Wasser. Anschließend lasst ihr den Tee 15 Minuten ziehen.

Nun heißt es den erfrischenden, mild säuerlichen Tee genießen. Nach Geschmack kann er natürlich noch mit etwas Honig gesüßt werden.

hagebuttentee

Am wirkungsvollsten ist er lauwarm vor dem Schlafengehen.

Wirkung:

Aber ich habe euch ja versprochen, dass ihr hier wieder ein weiteren Helfer gegen fiese Erkältungsviren bekommt. Also jetzt noch etwas zur Heilwirkung der Hagebutte:

Stoffwechselaktivator Vitamin C

Vitamin C unterstützt die Bildung von Immunzellen und steiegrt die Abwehrkräfte. Das Vitamin regt die Nebennieren an, stimuliert die Produktion wichtiger Hormone und kurbelt den Stoffwechsel an.

Pektine und Fruchtsäuren

Pektine sind aus Zuckerbausteinen gebildete Zellulosemoleküle. Sie binden Schlachenstoffe im Darm und regen zusammen mit den Fruchstsäuren die Verdauung an.

Zur Grippevorbeugung kann man Herbst ein 2wöchige Trinkkur mit Hagebuttentee machen. Dabei trinkt ihr täglich 3-4 große Tassen.

Mein Tipp: Übrigens behält derHagebuttentee – einmal aufgebrüht – den ganzen Tag seinen guten Geschmack und die Wirksamkeit seiner Inhaltsstoffe bleiben erhalten. Das ist also ein idealer Tee, für alle, die gerne eine Thermoskanne am Morgen für die Arbeit aufbrühen.

Ich hoffe ich konnte euch vom Hagebuttentee überzeugen und ihr probiert ihn jetzt im Herbst mal aus!

Eure Ariane

hagebuttentee

hagebuttentee

PS. Diesen Beitrag findet ihr auch bei:

creadienstag

HOT – handmade on tuesday

Dienstagsdinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.