Abnehmen

5 Kilo in 5 Wochen: Jetzt heißt es dranbleiben!

27. Januar 2017
5 Kilo 5 Wochen

5 Kilo in 5 Wochen: Jetzt heißt es dranbleiben!

Nächster Schritt – Weniger Fett

Erst einmal muss man festhalten, dass Fett nicht generell schlecht ist. Es kommt aber sowohl auf die Menge, als auch auf die Qualität an. Weniger Fett ist in jedem Fall im Hinblick auf die 5 Kilo ein Punkt auf den man achten sollte. Aber schauen wir uns nun einmal genauer an, welche Fette es gibt und wo sie sich verstecken.

5 Kilo 5 Wochen

Fette

Eine gewisse Menge Fett in der Nahrung ist nötig – schon allein deshalb, weil unser Körper einige fettlösliche Vitamine aus den Lebensmitteln nur so aufnehmen kann. Aber wieviel Fett ist dafür nötig und welches Fett?

Eine gewisse Menge Fett in unserer Nahrung ist unbedingt nötig! #5kilo5wochen Klick um zu Tweeten

Fette erfüllen im Stoffwechselhaushalt zwei wichtige Funktionen. Zum einen liefern sie Energie, etwa doppelt so viel pro Gewichtseinheit wie Eiweiß oder Kohlenhydrate. Zum anderen sind sie, wie schon angesprochen, Lösemittel für bestimmte Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin A, D, E und K.

Wir allerdings zu viel Fett verzehrt und auf der anderen Seite zu wenig Energie  (durch zu Beispiel körperliche Arbeit oder Sport) verbraucht, dann kommt es zur ungewünschten Speicherung im Gewebe.

Das gefährlich ist, dass wir das Fett nicht immer “sehen”. Wir verzehren Fett nicht nur in sichtbarer Form, wie zum Beispiel in Form von Butter oder Öl, sondern auch versteckt in Lebensmitteln wie Fleisch, Wurst, Käse und Gebäck, Schokoriegeln und Pralinen.

Zudem kommt es aber nicht nur auf die Quantität an Fett an, sondern auch auf die Qualität. Hierbei gibt es zwei verschiedene Arten von Fettsäuren: gesättigte und ungesättigte. In der Regel nehmen wir zuviel gesättigte Fettsäuren, vorwiegend aus tierischen Lebensmitteln zu uns. Empfehlenswert ist aber ein ausgeglichenes Verhältnis von gesättigten, einfach ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

 weniger Fett

Die Umsetzung

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht! Achtet darauf, dass ihr mehr pflanzliche Öle, wie Oliven-, Lein- und Rapsöl zu euch nehmt und weniger Fleisch- und Wurstwaren. Dann kann eine ausgewogenes Verhältnis schnell erreicht werden.

Schaut zum Beispiel mal hier in das Merkblatt der schweizerischen Gesellschaft für Ernährung. Da wird erklärt, wie ein gutes Tagesmaß erreicht werden kann.

Und wer noch Tipps benötigt, wie er das in der Küche umsetzen kann, der sollte diese Tipps hier beherzigen.

Die Wochenaufgabe

Die Wochenaufgabe besteht weiterhin aus 2-3 grünen Tagen in der Woche. Zudem solltet ihr die hier gegebenen Tipps zu weniger Fett beherzigen. Achtet darauf, dass ihr hochwertiges Öl benutzt und tauscht die Wurst am Abend gegen einen pflanzlichen Leckeren Brotaufstrich aus.

Falls ihr Fragen habt, dann bin ich gerne für euch da! Schreibt mir einfach!

Eure Ariane

 

PS. Die ist ein Teil meiner Reihe 5 Kilo in 5 Wochen.

weniger Fett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.