DIY: Seife selber machen

DIY: Seife selber machen

Seife sieden - Anleitung

Zugegeben dieses DIY - Seife selber machen - habe ich eine ganze Weile vor mir hergeschoben. Nicht weil ich keine Lust darauf hatte, sondern weil ich tatsächlich großen Respekt favor hatte. Aber schließlich hat es sich am Wochenende ergeben, dass ich Hilfe von meinem Nachbarn, der sich gut mir Chemikalien auskennt, bekommen habe. Und so habe ich mich schließlich doch getraut.

seife selber machen

Die Inspiration

Um ehrlich zu sein entstand die Inspiration es überhaupt mal mit einer Seife auszuprobieren aus diesem Fundstück!

Buchvorstellung

Das Buch habe ich bei Maggie in der Puderdose entdeckt unf bei dem tollen Cover natürlich gleich mitgenommen! Ich kann es euch wirklich nur empfehlen! Für alle, die etwas mehr über dieses Thema erfahren möchten und die Grundbegriffe und ersten Schritte erfahren wollen - ist es perfekt. Zudem Es hat es wundervolle Bilder und viele tolle Seifenrezepte.

Wenn es euch auch interessiert, dann verlinke ich es euch hier mal!

Und wie ihr euch vorstellen könnt, hab ich nicht nur das Buch mitgenommen in der Puderdose!!! Ich habe auch gleich noch alle Zutaten für eine erste Seife mitgenommen.

Also seht selbst, was draus geworden ist...

Die Zutaten:

  • 330g destilliertes Wasser
  • 137g NaOH
  • 150g Sheabutter
  • 250g Kokosöl
  • 500g Olivenöl
  • 100g Rapsöl
  • 50g weiße Tonerde
  • ätherische Öle (Limette, Blutorange, Zitrone)
  • Lebensmittelfarbe

seife selber machen

Die Utensilien:

Wichtig ist bei der Seifenherstellung, dass ihr einige Utensilien bereithalltet, die ihr anschließend auch nicht mehr in der Küche verwenden dürft:

seife selber machen

Zudem ist auch die Schutzkleidung unerlässlich! Wichtig sind Handschuhe, eine Schutzbrille und eventuell ein Mundschutz.

Für die weitere Seifenherstellung habe ich

  • einen Messbecher
  • einen Emaille-Topf
  • zwei Schüsseln
  • eine Waage
  • einen Schneebesen
  • einen Pürierstab
  • einen Thermometer
  • Plastikbecher und Plastiklöffel
  • Seifenformen

benötigt! Ihr seht schon - man muss einiges bereithalten. Schon allein aus diesem Grund wird das sicher nicht die letzte Seife gewesen sein, die ich gemacht habe!:-)

Die Anleitung

Zuerst beginnt ihr einmal damit alle Zutaten abzuwiegen.

 

Anschließend kommen wir zum etwas kniffeligen Teil. Hier solltet ihr nun die Schutzkleidung anlegen und am besten ihr geht dafür ins Freie. Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit ihr den Dampf nicht einatmet der entsteht.

 

seife selber machen

Nun geht ihr ganz vorsichtig das Ätznatron ins Wasser und verrührt es dabei mit dem Schneebesen. Seid sehr vorsichtig dabei - die Mischung wird sehr heiß und ist sehr ätzend!!!

Stellt die Lösung nun an einen sicheren Ort, zum Beispiel in die Spüle. Es muss sichergestellt sein, dass der Messbecher nicht umfallen kann. Nun lasst ihr sie bis auf 35 Grad abkühlen.

seife selber machen

In der Zwischenzeit erwärmt ihr die festen Fette - also die Sheabutter und das Kokosöl. Wenn beides flüssig ist, dann könnt ihr die Öle dazugeben. Nun lasst ihr diesen Teil der späteren Seife ebenfalls auf 35 Grad abkühlen.

Wenn beide Teile dieselbe Temperatur haben, dann gebt ihr unter Rühren die Natron-Wasser-Mischung in das Ölgemisch.

Seife

Nun mischt ihr die weiße Tonerde mit ein wenig Öl an und gebt die nun auch zum Gemisch.

Wenn alles gut verrührt ist, dann mixt ihr mit dem Pürierstab alles gut durch. Das macht ihr so lange, bis die Seifenmischung die Konsistenz von Pudding annimmt.

Jetzt könnt ihr die Seife in kleine Becher abgießen und noch mit Lebensmittelfarbe einfärben - oder aber ihr gießt sie sofort in  die Seifenformen.

seife sieden

Dabei sind eurer Kreativtät natürlich keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt auch verschiedene Farben mischen oder Muster einarbeiten.

Nun stellt ihr die Förmchen in einen Karton und schlagt diesen in Decken ein. So bleibt alles noch schön warm und die Seife wird langsam fester. Nach 24 Stunden könnt ihr die Seife dann aus den Formen lösen.

Anschließend legt ihr sie wieder in den Karton und nun stellt ihr sie an einen trockenen Ort und lasst die dort mindestens 6 Wochen reifen. Mit kleinen PH Streifen könnt ihr dann überprüfen, ob sie fertig ist. Dann sollte der PH Wert zwischen 9-10 liegen.

Und so sieht das Ergebnis nun bei mir aus:

seife sieden

seife selber machen seife selber machen

Ich hoffe euch hat diese Anleitung auch ein wenig Lust auf die Seifenherstellung gemacht!

Natürlich habe ich viele Bereiche nur angekratzt. Wenn ihr mehr über dieses Thema Seifenherstellung erfahren wollt, dann lest euch einfach ein wenig ein. Entweder im empfohlenen Buch, oder aber auch auf vielen schönen Internetseiten zu diesem Thema.

Eure Ariane

Seife selber machen

PPS. Diesen Beitrag findet ihr auch bei:

creadienstag

HOT - handmade on tuesday

Dienstagsdinge

Seife selber machen

4 Antworten

  1. Deine Seifen sehen wunderschön aus. Bisher haben wir uns noch gar nicht an solch ein feines DIY getraut. Das muss sich ändern! Lieben Dank für diese tolle Anleitung. Herzliche Grüße, Jule & Evi

  2. Wow, toll, dass Du Dich getraut hast. Ich habe vor einem Vierteljahr ein tolles Buch zum Thema aus der Bibliothek bei uns entliehen und seitdem schleiche ich um das Thema Seife selber machen herum… Allerdings kommen bei den Rezepten dort immer so wahnsinnig viele Seifen raus… Wie ist das bei Deinem Rezept, wie viele Seifen hast Du damit gemacht?

    Liebe Grüße
    Llewella

  3. Tolle Idee! Die Seifen sehen toll aus. Mir geht es da noch so wie dir, ich habe großem Respekt davor und mich bisher deswegen noch nicht dran probiert. Deine fertigen Seifen machen auf jeden Fall wieder Lust drauf!!
    Liebe Grüße
    Julia

  4. Jen

    Wunderschön deine Seifen….
    Ein tolles DIY……
    Schön & praktisch.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

Leave a Reply

*